No Carb FODMAP Burger
Quick & Easy/Pikant/Flexitarier

No Carb FODMAP Burger

Lust auf Fast Food? – Von wegen zu fett, zu viele Kalorien, zu viel Zucker und zu viel Weißmehl. Wenn es mal wieder schnell gehen muss, einfach fix und gesund selber machen, FODMAP bewusst, fettarm, no carb und wie Slow Food genießen.

  Dr. Reich´s FODMAP Rezept

Fettarm, No carb, FODMAP arm, glutenfrei, laktosefrei - Dr Reichs Auberginen Burger Zutaten
Wenig Fett. Wenig Ballaststoffe. Gut bei akuten Entzündungsschüben.

  Zutaten

Flexitarisch Glutenfrei Laktosefrei FODMAP bewusst

☐ 100 g Bio Rinderhackfleisch, no carb (0,4 g Kohlenhydrate, 13,6 g Fett, 202 kcal pro 100g)

☐ 1 kleine Aubergine, no carb (2,5 g Kohlenhydrate, 0,2 g Fett, 17 kcal pro 100 g)

☐ 4 kleine Tomaten, no carb (2,9 g Kohlenhydrate, 0,2 g Fett, 20 kcal pro 100 g)

☐ 100 g Fetakäse, no carb (0 g Kohlenhydrate, 18,8 g Fett, 236 kcal pro 100 g)

☐ ein paar Stängel Petersilie und Koriander, frisch, no carb (7,38 g Kohlenhydrate, 0,4 g Fett, 53 kcal pro 100 g)

☐ Jeweils eine Prise, bzw. ½ TL Chili, Zimt, Koriander, Kreuzkümmel – alles gemahlen

☐ Salz, Pfeffer, ein wenig Rapsöl

  Zubereitung

Zubereitungszeit: 10 – 15 Min. Kochzeit: 5 – 10 Min. Portionen: 2

☐ Petersilie und Koriander waschen, trocken tupfen, Stiele entfernen, klein hacken.

☐ Die frischen Kräuter und die Gewürze gut unter das Hackfleisch kneten.

☐ Das Fleisch in gleiche Teile vierteln. Vier Burger Patties aus dem Fleisch formen und flach drücken.

☐ Ein wenig Rapsöl in eine Pfanne geben. Sobald diese heiß ist, die Patties jeweils für 1 – 3 Minuten auf jeder Seite goldbraun anbraten.

☐ Patties aus der Pfanne nehmen. Auf einen Teller mit Küchenpapier legen. Dort das Fett abtropfen lassen.

 

☐ Aubergine waschen, trocken tupfen, vier circa 0,8 – 1 cm dicke Scheiben abschneiden.

☐ Fettarm: Auberginenscheiben auf einem flachen Teller direkt in die Mikrowelle geben. Circa 2 – 3 Min. auf hoher Hitze garen.

☐ Sobald die Auberginenscheiben gar sind, aus der Mikrowelle nehmen. Auberginenscheiben abtropfen lassen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.

☐ Auberginenscheiben hauchdünn mit etwas Feta belegen. Nochmals für 1 Min. in die Mikrowelle, bis der Feta geschmolzen ist. Der Feta salzt die Aubergine automatisch. Kein weiteres Salz ist daher nötig.

 

☐ Die No Carb FODMAP Burger auf zwei Servierteller verteilen und wie folgt schichten: eine Auberginenscheibe, ein Rindfleisch-Patty, dann wieder eine Auberginenscheibe, on topp nochmals ein Patty, ein paar Tomatenscheiben und ein wenig Petersilie oder Koriander als Dekoration fürs Auge.

 

Und jetzt guten, gesunden Appetit! Genießen Sie fettarm, ballaststoffarm, kohlenhydratreduziert FODMAP bewusst und S L O W jeden Bissen. Fast Food sollte nur in der Zubereitung fast/schnell sein, nicht beim Verzehr. Daher jede Zutat langsam auf der Zunge zergehen lassen und gut kauen! Das ist besser für die Verdauung. Ganz besonders bei Reizdarm Betroffenen.

  Dr. Reich´s Gesundheitstipp

Fettarm, No carb, FODMAP arm, glutenfrei, laktosefrei, kalorienarm - Dr Reichs Aubergine
Besteht zu 93% aus Wasser. Erntefrisch und regional von Juli bis Oktober aus Deutschland erhältlich.

Auberginen bestehen zu 93 Prozent aus Wasser. Mit nur 17 Kilokalorien pro 100 Gramm sind sie sehr kalorienarm. Zum Rohverzehr ist dieses Gemüse nicht geeignet. Da es Bitterstoffe und das giftige Alkaloid Solanin enthält.

 

Auberginen schmecken nicht nur gut, ihnen wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Besonders das Fruchtwasser der Aubergine soll sich positiv auf Rheuma, Ischias und Nierenleiden auswirken. Zudem sollen ihre Bitterstoffe Gallenfluss und die Verdauung fördern.

 

Erntefrisch und regional – das sind Auberginen aus Deutschland zwischen Juli und Oktober. Also zugreifen! Frische Auberginen erkennt man an einer glänzenden, glatten Oberfläche. Der Stil riecht frisch. Drückt man leicht auf die Schale, gibt diese leicht nach. Unreife Früchte dagegen sind hart und geben dem Druck nicht nach.

  Gut zu wissen

Aufgrund ihres hohen FODMAP Gehaltes sollten Knoblauch und Zwiebeln von Reizdarm Betroffenen gemieden werden. Zwiebeln kommen vermutlich aus Zentral- und Westasien und waren mit Rettichen und Knoblauch die wichtigsten Gemüsearten zur Verpflegung der Sklaven beim Bau der Pyramiden.

 

Aus diesem Blickwinkel betrachtet lassen sich Knoblauch und Zwiebel sehr gut durch andere intensiv schmeckende Gewürze und Kräuter ersetzen. Die wohltuende und entzündungshemmende Wirkung der Petersilie ist bereits aus dem Rezept Petersilien Pesto bekannt.

 

Auch der Koriander ist mehr als nur ein Gewürz. Seine sekundären Pflanzenstoffe – Phenole – unterstützen die Produktion von Enzymen und Verdauungssäften, helfen bei Magen- und Darm-Beschwerden und chronischen Entzündungskrankheiten. Koriander-Wirkstoffe fördern zudem Entschlackung und Entgiftung.

 

Schon lange arbeitet die Tradtionelle Chinesische Medizin und die Traditionelle Indische Heilkunst (Ayurveda) mit Koriander. Koriander wird bei Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Durchfall, Blähungen und Völlegefühl bis hin zum Reizdarmsyndrom eingesetzt.

Fettarm, No carb, FODMAP arm, glutenfrei, laktosefrei, verdauungsfördernd - Dr Reichs Koriander
Koriander - in der Traditionellen Chinesischen Medizin und unter Ayurveda Ärzten längst bekannt als Heilpflanze bei Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall, Blähungen, Völlegefühl, Reizdarm Syndrom.

Noch ein Hinweis zu der Zubereitung in der Mikrowelle, die wir gewählt haben, weil sie fettarm ist. Rund 70 Prozent aller deutschen Haushalte haben eine Mikrowelle. Mikrowellen gehören zu den nicht ionisierenden, elektromagnetischen Feldern. Das Essen selbst wird mit der Mikrowelle nicht verstrahlt. So etwas können nur Röntgen- oder radioaktive Strahlen – sogenannte ionisierende Strahlung. Mikrowellen erhitzen Lebensmittel auf Molekularebene.

 

Die Strahlungsfrequenz der Mikrowelle wird auch im Mobilfunk und für WLAN verwendet. Wer also Angst vor elektromagnetischer Strahlung hat, sollte weder ein Handy, noch einen Mikrowellenherd benutzen.

 

Aufgrund des hohen Wasseranteils der Aubergine (93 %) gart die Aubergine fettarm in der Mikrowelle im eigenen Saft. So erspart man sich bei dieser Zubereitungsart jede Menge Öl, das bei der Zubereitung in der Pfanne von der Aubergine aufgesaugt werden würde.

 

Alternativ kann die Aubergine auch fettarm gegrillt werden. Bei diesem Verfahren wird die Aubergine nur hauchdünn mit Öl eingepinselt. Auch das spart Fett und Kalorien.

  Dr. Reich´s Spartipp

Fettarm, No carb, FODMAP arm, glutenfrei, laktosefrei, verdauungsfördernd - Dr Reichs Gewürzmischung
Von Ayurveda und indischen Curry Masalas inspiriert: Dr. Reich´s Gewürzmischung – süßlich mild bis pikant scharf, verdauungsfördernd.

Anstatt Fertig-Gewürzmischungen zu kaufen, werden Sie ruhig selber kreativ. Lassen Sie sich von Ihren Reisen inspirieren. Kombinieren Sie ruhig auch einmal Gewürze, die in unserem Kulturkreis auf den ersten Blick gar nicht zusammenpassen. Es ist alles nur eine Frage des guten Geschmacks und über den lässt sich einfach nicht streiten.

 

Dr. Reich´s Gewürzmischung ist von Ayurveda, der traditionellen indischen Heilkunst, und von indischen Curry Masalas, regional unterschiedlichen Gewürzzubereitungen, inspiriert. Dr. Reich´s Masala besteht aus Chili, gemahlenem Koriander und Kreuzkümmel, hinzu kommt eine Prise Zimt. Passt nicht? Von wegen. Einfach probieren.

 Dr. Reich´s Ayurveda Anregungen

  • Nur bei Hunger essen.
  • Erst dann wieder essen, wenn die letzte Mahlzeit verdaut wurde.
  • Die Hauptmahlzeit mittags einnehmen, da funktioniert die Verdauung am besten.
  • Nie in Unruhe essen. Nie im Stehen. Nie in Eile.
  • Sich nicht völlig satt essen. Maximum zwei Hände voll zu sich nehmen.
  • Frische, dem eigenen Befinden, der Saison und der Region angepasste Lebensmittel essen.
  • Abgekochtes, nie kaltes Wasser und Kräutertee trinken, sobald man durstig ist.
  • Alle sechs ayurvedischen Geschmacksrichtungen in jeder Mahlzeit zu sich nehmen: süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb.
  • Keine natürlichen Bedürfnisse unterdrücken. Alles einfach raus lassen. Ob Stuhlgang, Wasserlassen, Winde, Aufstoßen, Gähnen, Weinen oder Lachen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar

  1. Suzi Kju

    Sehr schöne Burger-Variante.
    Für mich ist low FODMAP ja die Königsklasse unter den low carb Diäten

    Ihre Antwort

Lust auf einen Kommentar? Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.