James´ Low FODMAP Cookies
Vegetarisch/Süß/Relax & Enjoy

James´ Low FODMAP Cookies

Onkel James hat angerufen und sich Kekse gewünscht. Selbst gemachte, glutenfreie, laktosefreie, Low FODMAP Xmas Cookies. Ob nun Weihnachten oder nicht – wir in Süddeutschland nennen sie “Spitzbüble” und man kann sie einfach immer essen – so gut schmecken sie.

  Dr. Reich´s FODMAP Rezept

Dr Reichs Low Fodmap Xmas Cookies Zutaten in Bio-Qualität
Sieht vielleicht kompliziert aus, ist aber kinderleicht: einfach die Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und nach dem Backen die Marmelade immer zwischen zwei Kekse geben.

  Zutaten

Flexitarisch Glutenfrei Laktosefrei FODMAP bewusst

☐ 100 g Buchweizenmehl, von Natur aus glutenfrei, selbst gemischt mit

☐ 100 g Teffmehl, von Natur aus glutenfrei

☐ 100 g Erdmandelmehl, von Natur aus glutenfrei, selbst gemischt mit

☐ 100 g gemahlenen Mandeln, von Natur aus glutenfrei

☐ 1 Prise Salz

☐ 180 g Butter, von Natur aus laktosefrei

☐ 150 g Puderzucker

☐ 1 Ei

☐ Mark von 1 Vanilleschote

☐ fein geriebene Schale von 1 Bio-Limette

 

☐ glutenfreies Mehl (z.B. Reismehl) zum Ausrollen

☐ 2 – 3 EL selbstgemachte Erdbeermarmelade zum Bestreichen, verdünnt und verflüssigt mit dem Saft der oben erwähnten Limette

☐ Puderzucker zum Bestreuen

  Zubereitung

Vorbereitungszeit: 15 Min. Kühlzeit: 2 Stunden Backzeit: 6 Min. Menge: 45 Cookies

☐ Die weiche Butter zusammen mit dem Puderzucker – am Besten mit einem Teigspatel – gut vermengen.

☐ Dann das Ei, das Salz, das Mark der Vanilleschote und die geriebene Schale der Limette dazugeben. Wieder gut vermengen.

☐ Nun das Mehl nach und nach zugeben und – wenn der Teig fester wird – mit kühler Hand (und/oder Einmalhandschuhen) zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

☐ Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden oder über Nacht kühlen.

 

☐ Den durchgekühlten Teig portionsweise auf einer glutenfrei bemehlten Unterlage ca. 3 mm dick ausrollen.

☐ Mit einer Ausstechform Plätzchen gleicher Größe (4 – 5 cm Durchmesser) ausstechen.

☐ Die Plätzchen circa 6 Minuten backen (180-200° C). Achtung! – Die Plätzchen verbrennen sehr leicht.

 

☐ 2 – 3 EL der Marmelade mit dem frisch gepressten Saft der Limette verrühren, verflüssigen und so streichfähiger machen.

☐ Nach dem Backen die Hälfte der noch warmen Plätzchen mit der flüssigen Marmelade großzügig bestreichen.

☐ Die andere Hälfte der Plätzchen auf die bestrichenen Plätzchen setzen und leicht andrücken.

☐ Alle Plätzchen nochmals mit Puderzucker bestäuben.

 

☐ Plätzchen trocknen lassen. Zwischen Pergament- oder Backpapierlagen verpacken. Und in einer Dose bis zum Advent oder zu Weihnachten aufbewahren.

 

Hohoho! – Das ist natürlich ein kleiner Scherz. Dennoch sollten Reizdarm Betroffene vorsichtig sein bei so viel Zucker. Dr. Reich´s Tipp: maximal 60 g Cookies täglich. Das sind circa drei bis vier Plätzchen pro Tag. Je weniger umso besser.

Dr Reichs low Fodmap Bio Ei
Dem Tierwohl, der Umwelt und daher auch der Menschheit zuliebe: Bio-Eier sind die besseren Eier.

  Gut zu wissen

Deutsche verzehren umgerechnet rund 235 Eier pro Jahr und Kopf. Nicht nur zum Frühstück. Hier wurden auch alle Eier mitgezählt, die in Lebensmitteln verarbeitet sind.

Das sind in Summe über 19 Milliarden Eier pro Jahr alleine in Deutschland, die gelegt werden müssen …

Umso wichtiger ist es, an die Tiere zu denken, die diese „unmenschliche“ Leistung vollbringen.

 

Dr. Reich´s Rat: Wenn Eier, dann Bio-Eier. Hier dürfen die Legehennen nicht in Käfigen gehalten werden, sondern nur in offenen Ställen mit Auslauf. Der Stall muss Sitzstangen haben. Pro Henne sollen es 18 Zentimeter Sitzstange sein.

Zu einem Drittel muss der Stall mit Stroh, Holzspänen oder Sand ausgestreut sein. Im gesamten Stall dürfen nicht mehr als 3.000 Hennen leben. Hinzu kommt ein ständig verfügbarer Auslauf.

 

Im Stall dürfen sich maximal 6 Hühner einen Quadratmeter teilen, weitere 6 auf einer Stange. Im Auslauf müssen jedem Huhn vier weitere Quadratmeter zur Verfügung stehen. Außerdem gelten beim Futter die Regeln der ökologischen Landwirtschaft.

Statt aus industriellen Abfallfetten stammt das Fett im Futter aus ökologisch erzeugten Pflanzenölen. Gentechnik ist nicht erlaubt. Schnäbel dürfen nicht systematisch gekürzt werden.

 

Und? Wie schaut´s jetzt aus? Da möchte man doch gleich ein paar Eier weniger verzehren.

 Dr. Reich´s Gesundheitstipp

Dr Reichs low Fodmap Bio Vanille - Gesundheitstipp
Ist eigentlich eine Orchidee: die echte Vanille. Historisch überliefert: Bereits die Azteken verwendeten die Vanille als Heilpflanze.

Echte Vanille schmeckt besser als jedes Aroma. Besonders dem Hauptaromastoff Vanillin werden positive Auswirkungen auf die Gesundheit nachgesagt. Vanille soll stimmungsaufhellend wirken, bei depressiven Verstimmungen und Angstzuständen helfen können und beruhigen.

 

Schon die Azteken bereiteten aus der Vanille ein Getränk zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Auch bei Nervosität und Schlafstörungen soll die Vanille helfen. Deshalb wird der Vanilleduft auch so gerne bei Kerzen, Badezusätzen und Körperpflegeprodukten eingesetzt.

 

Außerdem soll Vanille die Lust auf Süßes bremsen. Vanille eignet sich nicht nur hervorragend für Süßspeisen, sondern auch zum Würzen von pikanten Gerichten wie Gemüse- oder Fleisch-Eintöpfen. Trauen Sie sich! Es lohnt sich.

 

Leider verwenden viele nur das Fruchtfleisch der Vanilleschote. Hierfür wird die Vanilleschote der Länge nach aufgeschnitten und das Fruchtfleisch mit den schwarzen Samen aus der Schote herausgekratzt.

Pure Verschwendung! – findet Dr. Reich´s. Denn jede einzelne Schote ist kostbar und enthält viele Aromastoffe. Dr. Reich´s Tipp: Vanilleschote in Mandelmilch oder Tee einfach mitkochen und das einzigartige Aroma genießen.

Genauso gut: Die Schote in eine Zucker- oder Teedose geben und auf diese Weise ganz ohne künstliche Zusatzstoffe den eigenen Vanillezucker oder Vanilletee herstellen.

 Dr. Reich´s Spartipp

Dr Reichs low Fodmap Marmelade handmade
Selbstgemachte Marmelade aus low FODMAP Früchten. So wissen Sie immer, was drin ist und können außerdem noch Geld sparen, indem Sie Reste verwerten.

Vermarktungsnormen für Obst und Gemüse sorgen dafür, dass Obst und Gemüse nach Sortierrichtlinien aussortiert wird und eine Einstufung in die Klassen Extra, I oder II stattfindet.

 

Schwankungen in Form, Farbe und Größe sorgen nicht nur für unterschiedliche Preise, sondern auch für jede Menge Abfall, der viel zu gut für die Tonne ist.

 

Bevor Sie etwas in den Abfall werfen, kurz nachdenken: Sie werfen da Ihr bares Geld einfach in die Tonne. Obst und Gemüse macht fast die Hälfte des Lebensmittelabfalls aus, nur weil es unansehnlich geworden ist.

 

Die Herstellung von Lebensmitteln verbraucht Ressourcen. Wenn Obst und Gemüse im Abfall landet, werden auch sie verschwendet: Wasser, Energie, Boden. Dr. Reich´s Tipp: aus unansehnlich gewordenem Obst einfach Marmelade kochen und sich noch lange daran erfreuen.

Print Friendly, PDF & Email

Lust auf einen Kommentar? Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dr. Reich´s Produkte

Follow Dr. Reich´s Family